Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Ausbildungsschwerpunkt "Frieden, Konflikt und Demokratie"

Ausbildungsschwerpunkt gem. § 6 Studienplan (18W)


Ausrichtung:

Der Ausbildungsschwerpunkt Konflikt, Frieden und Demokratie ist stark interdisziplinär ausgerichtet. Ausgehend von einer rechtswissenschaftlichen Basis, integriert er sozial- und politikwissenschaftliche Disziplinen. Im Kern stützt sich das Modul auf den seit Anfang 2016 an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät verorteten und vom BMWF geförderten Conflict – Peace – Democracy Cluster und die damit verfügbaren personellen und fachlichen Ressourcen.


Ausbildungsziel:

Der Ausbildungsschwerpunkt will Studierenden Wissen vermitteln über die Entstehung und die Bearbeitung innerstaatlicher, inter-ethnischer und internationaler Konflikte, die Einbettung dieser Konflikte in politische Gemeinwesen und ihre „Regelung“ durch die Rechtsordnung sowie alternative Konfliktlösungsmechanismen. Dementsprechend soll ein breites Repertoire an Möglichkeiten der Analyse und der adäquaten Intervention in der jeweiligen Konfliktsituation erworben werden.

Für die erfolgreiche Absolvierung des Schwerpunktes sind 20 ECTS aus dem Lehrveranstaltungskatalog zu erwerben. Jener variiert jährlich entsprechend des Angebotes.


Ausbildungsplan

Die Studierenden haben die LVs

  • Verfassungsrecht und Allgemeine Staatslehre sowie
  • Internationale Dimensionen: Grundzüge des Völkerrechts, des Europarechts und des Internationalen Privatrechts

als Pflichtfächer zu absolvieren. Darüber hinaus sind weitere LVs im Rahmen von 20 ECTS.

Weitere Informationen: hier.

Contact

MMag. Dr.

Maximilian Lakitsch

MA

Universitätsstraße 15 Bauteil B/I
8010 Graz

Telefon:+43 (0)316 380 - 6726

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.